Please wait...
HomeForumInternationalGermanRichtig versteuern (?!)
Topic Rating:

Jump to
ySense Customer Care CornerySense Knowledge CenterMembers LoungeYour StatsSuccess StoriesPayment ProofsMember IntroductionGeneral TalkForo en EspañolCharla GeneralSoporte General y PagosInternationalPortugueseItalianFrenchGermanHindiUrduFilipinoIndonesianArabicRomanianTurkishRussianBulgarianHungarianPolishEx-Yugoslavia
Richtig versteuern (?!)

Locked

#1 by Dennus » Sun Jan 19, 2014 10:38

Hallo ihr Lieben,

Ich richte mich mal wieder mit einer Frage an Euch, da ich hoffe, dass hier genug Menschen sind mit viel Erfahrung, die ich als "frischer Student" noch nicht habe. Es handelt sich hierbei um eine Allgemeine Frage, die jedoch indirekt mit ClixSense zu tun hat. Allgemein habe ich es mit Rechten nicht so in mir, sondern muss mich da immer viel einlesen. Beim Thema Steuern und dem lieben Finanzamt, habe ich wohl am geringsten Ahnung.

Wie jeder weiß, muss jedes Einkommen bei der Einkommenssteuer angegeben werden, sprich das FA muss Bescheid wissen. So weit, bin ich mir auch bewusst. Ich denke aber, dass meine Erfahrung in diesem Bereich erst mit den Jahren kommt und deshalb frage ich nach. Ich lebe ungern nach dem Prinzip "Was das FA nicht weiß, macht es nicht heiß".

Ich persönlich, habe kein festes Einkommen und weiß auch, dass es eine steuerliche Freigrenze gibt, dennoch muss ich ja irgendwie Einnahmen (z. B. aus ClixSense und Meinungsportalen, etc.) bei der Steuererklärung angeben. Hierbei kommt der Punkt, dass ich eigentlich eine Steuererklärung nur "flüchtig" gesehen habe. Ich habe als Student (der bei seinen Eltern lebt) einen kleinen Nebenverdienst, der auf 50 Tage im Jahr befristet ist (kurzfristig angestellt). Damit komme ich, wenn es hoch kommt auf 3000€ im Jahr, somit nicht über die Grenze. Mit Steuern habe ich nichts am Hut, sozusagen. Ich sage meinen Eltern jährlich, dass es ca. 3000€ sind und in den letzten Jahren ca. monatlich 100€ durch Meinungsportalen. Diese haben es immer erledigt, wie, weiß ich auch nicht.

Nun, möchte ich mich aber auch mal damit auseinander setzen und habe ein bisschen rum gelesen. Dabei stieß ich auf Wörter wie "Gewerbe anmelden" (?) und wurde verwirrt. Deshalb wollte ich euch mal fragen, wie ich die Einkünfte (sagen wir jetzt speziell aus CS) bei der Steuer angebe, vielleicht kann mir da jemand helfen, damit ich meinen Eltern mal unter die Arme greifen kann :-)

Denke auch, dass dies mit der Steuer und den FA so wieso bestimmt ein Thema ist, welches einige Leute interessieren könnte, deshalb hoffe ich auf gute Erfahrungen :-) [Und ich hoffe mal, dass es in Ordnung ist, hier darüber zu fragen?]

Liebe Grüße
Dennis
Dennus
Posts263
Member Since9 Nov 2013
Last Visit16 Feb 2018
Likes Given33
Likes Received31/24

#2 by medwed31 » Sun Jan 19, 2014 11:01

Ich persönlich habe schon seit einigen Jahren ein Gewerbe angemeldet. Bei der Steuererklärung gebe ich alle Einnahmen (CS, Einnahmen über eigene Webseiten usw.) an und komme (leider ;) ) nie über den Freibetrag.

Habe mich damals fürs Gewerbe entschieden um wirklich auf der sicheren Seite zu sein.

Hat mich hier bei uns (ländliche Gegend) nur 10€ gekostet.
medwed31
Posts621
Member Since10 Jan 2012
Last Visit17 Jun 2020
Likes Given387
Likes Received236/145

#3 by x0x0x » Sun Jan 19, 2014 11:26

Das ist keine Frage das ist ein Grund zum studieren ;)

In Deutschland gibt es an sich nur eine Berufsgruppe die das deutsche Steuersystem zumindest im Ansatz versteht und das sie die Angestellten beim Finanzamt. Und das ist auch gleich die wichtigste Aussage meines Postings das du dich zwingend an diese wenden solltest da du dort eine verbindliche und zur Not (wenn schriftlich vorliegend) auch belastbare Aussage bekommst.

Das zweite ist der Irrglaube "Was das Finanzamt nicht weiß ..." gegen die Vernetzung und Meldepflichten von Banken etc. gegenüber dem Finanzamt ist der NSA-Skandal schon fast "harmlos". Du kannst mal davon ausgehen das das Finanzamt recht gut bescheid weiß aber du "uninteressant" bist was sich aber schnell ändern kann und sei es nur das du zufällig zur Prüfung anstehst oder einer dort aus Langeweile mal schauen will. Und dann wird es für die paar Groschen die du "gespart" hast aber sowas von unangenehm. Die Wahrscheinlichkeit mag nicht hoch sein aber mir reicht sie um immer ganz brav alles anzugeben.

Und im Bereich "Gewerbe" gehen die Meinungen weit auseinander aber auch hier gehöre ich zur Fraktion lieber mit Gewerbe als dann mächtig auf den Deckel bekommen. Sobald du das Ziel hast Gewinn zu erwirtschaften brauchst du ein Gewerbe wobei es auch hier feine Unterschiede gibt die auf deinen Fall ganz genau dir nur das Finanzamt beantworten kann. So ist eine Webseite an sich nicht zwingend Gewerbepflichtig aber spätestens mit dem Einbau von Werbebanner wird sie es. Verkaufen bei eBay das gleiche aber verkaufst du z.B. identische Produkte oder recht viel und sei es nur der Inhalt der Garage könntest du die Grenze überschritten haben und ein Gewerbe brauchen.

Und beim "Geld verdienen Online" sehe ich die Grenze z.B. dort wo man anfängt Refs zu werben. das mögen andere wiederum anders sehen aber ich persönlich würde es nicht darauf ankommen lassen wollen das die ein Finanzbeamter bewertet. Gewerbeanmeldung kostet dich ~20.00 €uro und du musst zwingen eine Steuererklärung machen. Natürlich gibt es da dann auch noch viel zu beachten (Kleinunternehmerregelung, Mehrwertsteuer etc.) aber auch da berät dich "gerne" dein Finanzamt.
x0x0x
Posts2,436
Member Since23 Apr 2007
Last Visit9 Sep 2020
Likes Given226
Likes Received798/517

#4 by Dennus » Sun Jan 19, 2014 11:40

Klar, bin ich mir bewusst, dass das FA mir wohl am besten Auskunft darüber geben kann. Habe auch nicht gedacht, dass hier jemand beim FA arbeitet und sich bestens auskennt, wäre an dieser Stelle auch etwas gruselig, wenn sich jemand gleich meldet *lach*

Ich hatte nur eventuell die Hoffnung, dass es schon einmal jemanden gab, der beim FA nachgefragt hat und somit Auskunft geben kann oder sonst irgendwelche wertvollen Informationen hat. Denn, an das FA wende ich mich ja ungern, ich "wecke somit ja schlafende Hunde"... Aber da wird mir wohl auch nicht viel übrig bleiben, da hier wohl die Meisten ein Gewerbe betreiben.

Über ein Gewerbe müsste ich mich dann auch richtig informieren. Ich weiß schließlich nicht, welche Auswirkungen es eventuell hat, für mich, für meine Eltern (Kindergeld), Versicherungen und und und... Ich meine, ich habe ja kein Haupteinkommen und wirklich etwas "verkaufen" möchte ich auch nicht. Es sind ja lediglich die "Aufwandsentschädigungen" bei CS oder anderen kleinen Meinungsportalen. Aber da, wird mir anscheinend tatsächlich nur das FA Auskunft geben können :s!
Dennus
Posts263
Member Since9 Nov 2013
Last Visit16 Feb 2018
Likes Given33
Likes Received31/24

#5 by x0x0x » Sun Jan 19, 2014 12:47

Dennus wrote: ... Aber da, wird mir anscheinend tatsächlich nur das FA Auskunft geben können :s!

Genau - Weil es auch nichts bringt wenn ein anderer schon mal beim FA nachgefragt hat ...

Ich bin z.B. kein Student und für mich bekommt auch keiner mehr Kindergeld also ist schon dadurch das "Umfeld" ein komplett anderes und das kann bei machen Dingen mehr oder weniger genau das Gegenteil bedeuten. Die Gewerbeanmeldung und ein Gewerbe an sich alleine hat kaum Auswirkungen wobei du auch da genaue Informationen einholen solltest. Das Gewerbe kannst du ja nebenbei ausüben also auch neben einem 40 Stunden-Job einzige Ausnahme wenn dein Arbeitgeber so etwas untersagt ...

Und bei allem was du bisher so geschrieben hast wirst du auch mit einem Gewerbe und wenn du alles richtig angibst keine bis kaum Steuern zahlen müssen und bist dennoch auf der sicheren Seite.
x0x0x
Posts2,436
Member Since23 Apr 2007
Last Visit9 Sep 2020
Likes Given226
Likes Received798/517

#6 by Stahlblaue » Sun Jan 19, 2014 14:06

öhm Ich habe Gewerbeschein, inkl. Kleinunternehmens Regelung.
Gebe auch schön Regelmässig (nach auffe Finger haun vom FA) Vorsteuer, Umsatz und Einkommenssteuer ab.
Habe allns mögliche auf dem Gewerbeschein mit dem "Begriff" Handel und Vertriebsförderung"

Aber Dennis, da hören die Gemeinsamkeiten wie uns Mod es nennt auf.
Und Tipps was, wie, warum, wo mit dem FA kann, darf (nicht mal ein Finanzamt Angestellter) ich Dir gar nicht geben.

Sorry
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#7 by x0x0x » Sun Jan 19, 2014 14:16

Stahlblaue wrote: ... darf (nicht mal ein Finanzamt Angestellter) ich Dir gar nicht geben

Die dürfen beraten aber sie machen es eher ungern ...

Was sie nicht dürfen ist dir beim "Steuersparen" zu helfen oder dir gar Tipps zur Steuervermeidung geben. Wenn es aber darum geht ob ein Gewerbe nötig ist und in welcher Form dann ist das FA der richtige Ansprechpartner. Und ich habe mit den Jahren sogar eine richtig guten Draht zu denen so das ich bisher auf alle Fragen auch eine Antwort bekommen hatte.
x0x0x
Posts2,436
Member Since23 Apr 2007
Last Visit9 Sep 2020
Likes Given226
Likes Received798/517

#8 by Stahlblaue » Sun Jan 19, 2014 14:31

Hmm Mir wurde von meiner Sachbearbeiterin beim FA, gesagt das weder Sie noch zb. ne Lohnsteuer EV, mir Auskunft, oder TIPPS geben darf.

Ich soll mir nen Steuerberater zulegen.
Da jedoch Kleinunternehmerin sagte der Steuerberater 30 min. vorm Termin mit den Worten ab "an ihnen verdiene ich zu wenig".

Breche mir also weiterhin jedesmal die Finger bei der Umsatz und Einkommenssteuer, höre jedes Jahr "Suchen Sie sich nen Steuerberater" und so weiter ... schief grins
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#9 by x0x0x » Sun Jan 19, 2014 14:36

Stahlblaue wrote: ...

Das ist aber auch was ganz anderes ...

Bei deiner Steuererklärung dürfen sie dir natürlich nicht helfen da das die oben angesprochenen Punkt sonst erfüllen könnte also "Beihilfe zu Steuervermeidung". Aber das was Dennus wissen möchte ist der Bereich wo sie Auskunft geben können. Also brauch ich ein Gewerbe oder ähnliches ...

Es gibt im Internet recht gute "Ausfüllhilfen" oder auch das eine oder andere Programm was man durchaus nutzen kann und sprechen wir so von ~ 30.00 €uro. Aber auch über Elster finde ich es nun nicht so schwer wenn man sich ein mal richtig mit dem ganzen auseinandergesetzt hat. Aber ich geb zu dafür hab ich auch mehr als einen Anlauf benötigt da trocken noch recht freundlich ausgedrückt wäre ...
x0x0x
Posts2,436
Member Since23 Apr 2007
Last Visit9 Sep 2020
Likes Given226
Likes Received798/517

#10 by Stahlblaue » Sun Jan 19, 2014 14:50

Mod seit September 2013 muss man für Elster (Vorsteuer und so weiter) Verifiziert sein.

Ich machte vor 20 Jahren, nach gründlicher einweisung in die Buchführung, Steuer, Abschreibungen, Lohnabrechnungen und so weiter, für ein Transportgeschäft mit zum schluß 5 Angestellten die Steuer.

Wie gesagt vor 20 Jahren, in denen sich soviel ge und veränderte das ich teilweise davor sitz als hätte ich´s nie zuvor gesehn.





Bin bisserl am eigentlichem Thema, vorbei geschossen Tschuldigung.

Erkundige Dich wie Mod es schon Schrieb am besten direkt beim Finanzamt.
Dann bist auf jeden fall auf der Sicheren Seite ....
Last edited by Stahlblaue » Sun Jan 19, 2014 15:17 » edited 2 times in total
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#11 by alinasopa » Sun Jan 19, 2014 15:19

"Eine Heimarbeit für Studenten, die mit einem höheren durchschnittlichen monatlichen Gewinn als aktuell 450€ ausgewiesen werden, müssen in Deutschland versteuert werden."

edit by x0x0x: Ich hab mal die erste 2 Absätze entfernt da sie nicht wirklich etwas zum Thema beigetragen haben. Und sonst der letzte Satz etwas untergeht ...
Last edited by x0x0x » Sun Jan 19, 2014 17:43 » edited 1 time in total
Reason: Ich habe es mal auf den zum Thema passenden Satz reduziert
alinasopa
Posts26
Member Since25 Jun 2007
Last Visit13 Jul 2021
Likes Given0
Likes Received2/2

#12 by Spock1 » Sun Jan 19, 2014 19:30

@ Dennus

für dich kommt dies in Frage:

Nichtveranlagungsbescheinigung !!!

da guck:

Steuerfreies Einkommen durch die Steuerfreigrenze

Und was die vom Finanzamt angeht,lass dich dort nicht abspeisen wie ein Bubi,die sind verpflichtet auf Fragen zu antworten!
Immer wieder nerven und vorstellig werden....sei zäh!

Verweise auf Steuerberater sind eine Frechheit!
Last edited by Spock1 » Sun Jan 19, 2014 19:36 » edited 1 time in total
Spock1
Posts85
Member Since18 Feb 2013
Last Visit26 Apr 2018
Likes Given0
Likes Received11/9

#13 by Dennus » Mon Jan 20, 2014 00:57

Spock1 wrote: @ Dennus

für dich kommt dies in Frage:

Nichtveranlagungsbescheinigung !!!

da guck:

Steuerfreies Einkommen durch die Steuerfreigrenze

[...]

Danke für den Link, Spock. Dass ich unter die Steuerfreigrenze falle, ist mir bereits bewusst. Von mir wird demnach das FA keine Steuern bekommen, da ich unter diesen 8000€ liege. Auch die Nichtveranlagungsbescheinigung klingt spannend...

Für mich stellt sich einfach nur die Frage, WO ich nun eintrage, dass mir etwas Geld durch ClixSense zufließt. Ob es da etwas (Abteil/Spalte/Kategorie) bei der Einkommenssteuererklärung gibt, wo ich das eintragen muss/kann. Wobei hier zu beachten ist, dass ich gar keine Einkommenssteuererklärung machen muss (da kein Haupteinkommen), sondern das lediglich alles durch meine Eltern läuft. - Ich glaube schließlich nicht, dass meine Eltern schon letztes Jahr mein Gehalt von knapp 3000€ im Jahr (durch kurzfristige Beschäftigung) dem FA unterschlagen haben, irgendwo müssen diese es ja angegeben haben & eventuell gibt es da eine "zusätzliche Spalte" mit "sonstigen Einnahmen", wo ich dann so etwas wie Gutscheine/ClixSense zutragen kann. Da werde ich mich am besten mit meinen Eltern noch einmal zusammen setzen und mal schauen.

Ich hatte eventuell gehofft, dass da jemand in der gleichen Situation sitzt und deshalb genaueres weiß. Ansonsten wenn alle Strike reißen, wende ich mich an die Steuerberaterin, denn das FA gibt, wirklich ungern, irgendwelche Informationen Preis, von denen sie ja gar nichts haben.
Dennus
Posts263
Member Since9 Nov 2013
Last Visit16 Feb 2018
Likes Given33
Likes Received31/24

#14 by primasun » Mon Jan 20, 2014 00:59

Ich habe Gewerbeschein, inkl. Kleinunternehmens Regelung.

Mit einer Kleinunternehmerregelung brauchst du keine Umsatzsteuererklärung zu machen, da du weder welche absetzen noch fordern kannst. Hast du aber einmal ein Gewerbe betrieben in dem du umsatzsteuerpflichtig warst, kannst du keine Kleinunternehmerregelung geltnd machen und bist egal ob hohe oder niedrige Umsätze zur Umsatzsteuererklärung verpflichtet.

@Dennus Gewerbeanmeldung würde ich in jedem Fall machen. Dabei entstehen keine Nachteile und du bist auf der sicheren Seite. und mach es wie Stahli gib ein weites Betäigungsfeld an. z.B. Internettätigkeit, Personldienstleistungen uä
primasun
Posts42
Member Since18 Mar 2012
Last Visit3 Aug 2017
Likes Given3
Likes Received1/1

#15 by Spock1 » Mon Jan 20, 2014 01:33

@ Dennus

Es gilt:

§89AO


AO - Einzelnorm

Aus die Maus !

Das ist dein Recht,wenn du weiter rumeiern willst kannst du das gerne machen,bringt aber nichts.

Geh zum FA hin !

Für mich arbeitet u.a. eine sehr gute Anwaltssozietät mit angeschlossenen Finanzfachleuten.
Spock1
Posts85
Member Since18 Feb 2013
Last Visit26 Apr 2018
Likes Given0
Likes Received11/9

#16 by Stahlblaue » Mon Jan 20, 2014 02:43

Moin,

hab mir dat hier nochma durchgelesen, besonders etwas das Medwed schrieb scheint für mich Interessant.
Denn wie gesagt muss ich mich mit den U und E-Steuern selbst rumplagen.

Ich bin dabei ne Eigne Webseite inkl. Aktiver Links zu Erstellen, die ich anschließend .. vorausgesetzt sie hält meiner Kritik stand .. auch Bewerben will.

Meine frage: Muss ich das dann zb. als Internet-Marketing (klingt schön ..... grins, und beinhaltet alles) zusätzlich eintragen lassen auf meinem Gewerbeschein ?
Last edited by Stahlblaue » Mon Jan 20, 2014 02:48 » edited 1 time in total
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#17 by x0x0x » Mon Jan 20, 2014 03:07

Stahlblaue wrote: Muss ich das dann zb. als Internet-Marketing ...?

Nach Aussage eine Mitarbeiterin beim Ordnungsamt wird das nicht mehr gemacht ...

Keine Ahnung wie das bei dir ist aber ich hab noch "Online-Marketing" auf dem Gewerbeschein stehen und das umfasst ja so gut wie alles Aktivitäten Online also vom Bewerben bis zum Verkauf. Und das ist laut der Mitarbeiterin zu weit gefasst so das sie es heute nicht mehr machen würden. Aber kann bei dir ganz anders ausschauen. Nur würde ich auch hier raten beim Ordnungsamt nachzufragen da du dort eine verbindliche (und wenn schriftlich) auch belastbare Antwort bekommst.
x0x0x
Posts2,436
Member Since23 Apr 2007
Last Visit9 Sep 2020
Likes Given226
Likes Received798/517

#18 by Stahlblaue » Mon Jan 20, 2014 03:28

Also wird es anscheinend so gehandhabt wie mit Dienstleistungen, was vor Jahren schon als "zu weit" gefasst.

Hm dann wird wohl nen 2ter G-Schein fällig
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#19 by Dennus » Mon Jan 20, 2014 11:04

Hatte mich Heute in der Uni, bei Langeweile, ein bisschen weiter durchgelesen und dort bin ich auf folgendes gestoßen.

Quote:Steuererklärung: Wer darf verzichten?

Auf die Einkommensteuererklärung verzichten dürfen Sie zum Beispiel, wenn Sie als Alleinstehender ausschließlich Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit vorzuweisen haben – gleichgültig, in welcher Höhe. In diesem Fall wird die Lohnsteuer bei der Abrechnung durch den Arbeitgeber automatisch abgezogen. Wenn Sie nur sehr geringe Einkünfte haben, die unter dem Steuerfreibetrag von derzeit 8.004 Euro im Jahr liegen (Stand: Oktober 2012), sind Sie ebenfalls nicht zur Steuererklärung verpflichtet. Dabei ist unerheblich, ob Sie diese Einkünfte aus nichtselbständiger, selbstständiger oder sonstiger Tätigkeit eingenommen haben. Falls Sie sich dennoch unsicher sind, ob Sie zu einer Steuererklärung verpflichtet sind, sollten Sie sich bei Ihrem Finanzamt erkundigen.

Trifft das eigentlich nicht auf mich zu? Ich habe ja kein weiteres großes Einkommen. Ich bleibe generell unter den 8000€, egal ob mit oder ohne ClixSense. ClixSense würde ich ja in diesem Sinne als "sonstige Tätigkeit" sehen und laut dieser Aussage, müsste ich gar keine Steuerklärung machen und es auch nicht angeben, aber dies kann doch auch nicht richtig sein, oder?
Dennus
Posts263
Member Since9 Nov 2013
Last Visit16 Feb 2018
Likes Given33
Likes Received31/24

#20 by x0x0x » Mon Jan 20, 2014 11:10

Quote:Falls Sie sich dennoch unsicher sind, ob Sie zu einer Steuererklärung verpflichtet sind, sollten Sie sich bei Ihrem Finanzamt erkundigen.

Du hast dir deine Antwort in deinem Posting selbst gegeben ;)

Wir können nun alle noch eine Runde zitieren und Links posten aber am Ende läuft es doch eh auf das selbe hinaus. Eine verbindliche Antwort wirst du am ehesten beim Finanzamt bekommen. So ist "Ich hab es aber im Internet gelesen" keine gute Ausrede ...
x0x0x
Posts2,436
Member Since23 Apr 2007
Last Visit9 Sep 2020
Likes Given226
Likes Received798/517
Locked
Return to 'German' Forum     Return to the forums index
All times displayed are PST - Server Time: Jan 28, 2022 10:54:39 PST