Please wait...
HomeForumInternationalGermanGewinnspiel Abo-Falle
Topic Rating:

Jump to
ySense Customer Care CornerySense Knowledge CenterMembers LoungeYour StatsSuccess StoriesPayment ProofsMember IntroductionGeneral TalkForo en EspañolCharla GeneralSoporte General y PagosInternationalPortugueseItalianFrenchGermanHindiUrduFilipinoIndonesianArabicRomanianTurkishRussianBulgarianHungarianPolishEx-Yugoslavia
Gewinnspiel Abo-Falle

Locked

#1 by Stahlblaue » Fri May 24, 2013 04:36

Hallo,
vor kurzem nahm ich über CS (wobei es keine Rolle spielt) an einem Gewinnspiel teil, indem ich mich bereit erklärte, über einen GEWINN telefonisch Unterrichtet zu werden.
Keine Woche später wurde ich von einem "angeblich" neuen Mitarbeiter der Gessellschaft (nenne Sie hier) ABCD telefonisch über einen EVENTUELLEN Gewinn Benachrichtigt.
Nachdem erstmal abgeklährt wurde, ob ich im Gewinnfall Sach oder Geldpreise haben möchte, wurde ich gefragt ob ich als Dankeschön an dem Gewinnspiel teilgenommen zu haben 2 Monate Kostenlos und, Unverbindlich eine Zeitschrift lesen möchte ?.
Da der Mitarbeiter angeblich neu in dem Unternehmen ABCD sei, würde seine "angebliche" Vorgesetzte nochmal bei mir anrufen und sich vergewissern das alles korrekt weiter gegeben wurde.
Die angeblich Vorgesetzte, widerholte auch brav alles des Vorredners, fragte ob Sie das Telefonat aufzeichnen darf, und BETONTE das in der Aufzeichnung nicht von den 2 Probemonaten gesprochen wird.
2-3 Tage später bekam ich von dem Unternehmen ABCD schriftlich Bescheid die "glücklich neue Abonnemet Kundin der Zeitschrift soundso zu sein". Das Abo beginnt 14 Tage später.
Ich setzte sofort Schriftlich meinen Rücktritt von dem Abonnement der Zeitschrift auf.
Und kündigte die Öffentlich machung dieser "mir neuen" Masche an.
Heute bekamm ich ein (recht kleinlaut verfasstes) schreiben des Unternehmens ABCD, indem mitgeteilt wurde, das mein Abo sofort Storniert wurde.
Und den beiden Mitarbeitern eine Nachschulung verabreicht wird, denn sich so Falschverständlich auszudrücken geht ja gar nicht ;-)
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#2 by Stahlblaue » Fri May 24, 2013 04:48

Ich schreibe es hier recht Humorvoll.
Möchte jedoch jeden von euch warnen, hört bei solchen Anrufen sehr genau zu.
Bekommt Ihr etwas Schriftlich über irgendwelche Abo´s die Ihr gar nicht wollt, lasst euch auf nichts ein, widersprecht noch am selben Tag schriftlich und, nehmt das 14 Tägige Rücktrittsrecht in Anspruch.
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#3 by x0x0x » Fri May 24, 2013 04:53

Das hatten wir schon mal hier und ich fasse es mal kurz zusammen ...

Zuerst ein mal hast du alles richtig gemacht - Und nun mal zum eigentlichen Problem der ganzen Sache das ist kein Versehen eines Mitarbeiters das ist ein sehr einträgliches Geschäftsfeld. Ich kenne mich da recht gut aus und könnte da sogar einiges aus dem Nähkästchen plaudern aber das würde hier den Rahmen sprengen ...

Der Gesetzgeber hat es bis zum heutigen Tag versäumt dem ganzen einen Riegel vorzuschieben so das dieses vorgehen nicht komplett illegal ist wobei das aber nicht bedeutet das solche Verträge auch bindend sind. Generell sind solchen Verträge (am Telefon an der Haustür) eine rechtliche Grauzone wobei man diese meist auch noch ohne große Probleme nach den 14 Tagen kündigen kann. Es handelt sich immer um normale Abo-Verträge welche aber unter Vortäuschung falscher Tatsachen zustande kommen was alleine schon mehr als nur ein Kündigungsgrund ist ...

Halten wir mal eine Grundregel fest: Es gibt keinen auf der Welt der etwas zu verschenken hat ohne dabei für sich einen Vorteil zu sehen. Und am Telefon schon mal gar nicht also was zumindest in kleinem Teil seriös ist oder zumindest erscheinen möchte erfolgt schriftlich.
x0x0x
Posts2,436
Member Since23 Apr 2007
Last Visit9 Sep 2020
Likes Given226
Likes Received798/517

#4 by Stahlblaue » Fri May 24, 2013 05:28

Zuerst ein mal Danke für deinen zuspruch.
Die Betonung der angeblich Vorgesetzten, was ich das gefährliche an dieser Masche finde, lag darauf "Sie brauchen sich um nichts kümmern. Ein Mitarbeiter von uns Ruft Sie vor Ablauf der 2 Monate lese Probe nochmals an, ob Sie die Zeitschrift auch wirklich wollen".

Genau darauf fallen viele rein, und haben dann ein Abo am Hals das Sie nicht wollen.
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#5 by Stahlblaue » Thu May 30, 2013 08:46

Genau das, ein Abo am Hals zu haben das ich nicht will, passiert gerade.
Obwohl das Unternehmen ABCD, angeblich mein Abo beim Anbieter (Axel Springer) sofort stornierte.
Erhielt ich heute gleich 2 Zeitschriften.
Jetzt darf ich, auf meine Kosten, die Zeitschriften und, erneute Stornierung an den "verrufenen" Verlag zurück schicken, und mich mit dem Verein ... wobei ich mir langsam nicht mehr sicher bin, ob die beschriebene Masche nicht doch vom Verlag selbst in die Welt gesetzt wurde ..... rumärgern
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655

#6 by Stahlblaue » Thu May 30, 2013 12:01

Um es abzuschliessen.
Den ärger den ich jetzt habe, zu vermeiden, kann ich nur jedem Raten sich auch oder gerade Telefonisch auf nichts . keine angeblich kostenlose Leseprobe oder sonst etwas, Einzulassen.

Das sind zwar sogenannte Haustür geschäfte, mit angeblichen 14 Tage Rücktrittsrecht.
Doch wie ich selbst gerade erlebe, hällt sich daran so gut wie niemand.
Stahlblaue
Posts3,879
Member Since20 Jun 2012
Last Visit17 Jun 2019
Likes Given1,440
Likes Received1,024/655
Return to 'German' Forum     Return to the forums index
All times displayed are PST - Server Time: Jan 22, 2022 09:29:19 PST